Verband Deutscher Papierfabriken

TWO TEAM PROJECT in Ludwigshafen

Über 100 Teilnehmer bei der BASF

Mit einer Vortragsveranstaltung vor rund 100 Teilnehmern hat am 19. Juni bei der BASF in Ludwigshafen die letzte öffentliche Veranstaltung des CEPI TWO TEAM PROJECT stattgefunden. Vertreter der beiden Teams sowie zahlreiche Gäste aus der Wertschöpfungskette Papier waren der Einladung des VDP und der CEPI gefolgt, sich über die Entwicklung des Projekts zu informieren, das die Antwort der europäischen Zellstoff- und Papierindustrie auf die Klimaziele der EU mit der CEPI Roadmap 2050 erbringen soll.

VDP-Geschäftsführer Dr. Reinhardt Thiel begrüßte die Teilnehmer im Namen des VDP und wies auf das große Interesse der deutschen Papierindustrie an der Roadmap hin. Das gute Forschungsnetzwerk der Branche in Deutschland werde seinen Beitrag zur Bewältigung der künftigen Herausforderungen leisten. Marco Mensink, Deputy General Manager der CEPI, erläuterte die Zielsetzungen des TWO TEAM POJECT. Es soll über bestehende Denkansätze hinaus Ideen für bahnbrechende Technologien entwickeln, mit denen die Papierindustrie den Forderungen der EU-Kommission nach einer Verringerung des CO2-Ausstoßes um 80 Prozent bis 2050 – bei gleichzeitig um 50 Prozent gesteigerter Wertschöpfung – nachkommen kann.

VDP-Vizepräsident und Vorsitzender des INFOR-Forschungsrates Dr. Harmut Wurster betonte die großen Herausforderungen, die die Pläne der EU-Kommission zur Entwicklung einer Bio-Ökonomie darstellten. Die Branche sei jedoch auf gutem Weg. Mit der CEPI-Roadmap, die die Ressourceneffizienz in den Mittelpunkt stelle, sei die Papierindustrie in der ersten Reihe der Branchen, die diese Herausforderung annähmen. Neue Denkansätze für die Papierproduktion von morgen stellten die Professoren Dr. Samuel Schabel und Dr. Markus Biesalski von der TU Darmstadt sowie Dr. Frank Miletzky, Vorstand der Papiertechnischen Stiftung vor. Dezentrale, kleinteiligere und modulare Produktionseinheiten, die flexibel mit verschiedenen Rohstoffen produzierten, Abkehr vom Tonnage- und Auslastungsdenken hin zur Herstellung von neuen Produkten mit höherer Wertschöpfung lauteten die Stichworte der Präsentationen.

Dr. Uwe Liebelt, President Paper Chemicals BASF, und Dr. Thomas Stährfeldt, Vice President Innovation Paper Chemicals BASF, betonten in ihren Vorträgen das Potenzial der Papierchemie bei der Fortentwicklung der Papierproduktion entlang der Zielvorgaben der Roadmap 2050. Die seit Ende 2012 operierenden Teams Rot und Blau des TWO TEAM PROJECT werden die Ergebnisse ihrer Arbeit im Rahmen der CEPI Paperweek im November in Brüssel vorstellen.

www.unfoldthefuture.eu

Ihr Ansprechpartner

VDP-Bereichsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gregor Andreas Geiger M.A.

E-Mail

Telefon +49 2 28 / 2 67 05 30
Telefax +49 2 28 / 2 67 05 62

Artikeloptionen

Seite drucken