MAYR-MELNHOF KARTON AG: Konzernergebnis 2018

  • Weiterer Ergebnisanstieg
  • Dividendenerhöhung auf 3,20 EUR/Aktie vorgeschlagen
  • Hohe Kapazitätsauslastung
  • Deutlicher Ergebniszuwachs bei MM Karton
  • Höhere Kosten belasten Marge von MM Packaging
  • Nachfrage nach Verlangsamung in Q4/2018 wieder normalisiert

Die Mayr-Melnhof Gruppe konnte das Jahr 2018 mit einem weiteren Ergebnisanstieg in Folge abschließen. Einer starken Entwicklung in den ersten drei Quartalen stand im Schlussquartal markt- und produktionsbedingt ein spürbarer Mengenrückgang gegenüber, wodurch sich der Vorsprung zum Vorjahr reduzierte. Dennoch gelang es im Gesamtjahr, Auslastung und Menge auf hohem Niveau zu behaupten. Träger des Ergebniswachstums war die Kartondivision, vor allem infolge besserer Durchschnittspreise. Demgegenüber drückte in der Packagingdivision ein starker Anstieg der Inputkosten, insbesondere bei Karton, auf die Marge, da dieser nur verzögert weitergegeben werden konnte.

Der soliden Ergebnisentwicklung entsprechend wird der 25. Ordentlichen Hauptversammlung am 24. April 2019 eine Dividendenerhöhung auf 3,20 EUR je Aktie (2017: 3,10 EUR) für das Geschäftsjahr 2018 vorgeschlagen.

Mit der Akquisition der Tann-Gruppe, die am 15. Januar 2019 erfolgreich abgeschlossen wurde, setzte MM Packaging einen bedeutenden Wachstumsschritt. Zielsetzung ist die Ausweitung der Wertschöpfung und Stärkung der Ertragskraft von MM Packaging sowie weiteres Wachstum.

Das Konzernergebnis 2018 ist unter: www.mayr-melnhof.com abrufbar.