2. Nacht der Ausbildung bei Mercer

Rosenthal am Rennsteig, Freitag 29. November 2019 – bereits zum zweiten Mal führten das Zellstoffwerk in Rosenthal am Rennsteig und das Sägewerk in Friesau eine „Nacht der Ausbildung“ durch.

Wie bereits im Februar diesen Jahres erfreute sich die Veranstaltung wieder großer Resonanz.  Von 16 bis 21 Uhr hatten interessierte Schüler und deren Eltern die Möglichkeit, sich über die Ausbildungsangebote beider Unternehmen zu informieren, Gespräche zu führen, Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen. Hierzu standen neben den Mitarbeitern der verschiedenen Abteilungen auch die Ausbilder und Auszubildenden am zentralen Informationspunkt, dem Museum „Rennsteig und Mee(h)r“ in Rosenthal am Rennsteig, zur Verfügung. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung konnten sich die Schüler und Eltern zu Führungen durch die einzelnen Ausbildungsabteilungen anmelden. Dieses Angebot nahmen viele Interessierte, vor allem Acht-, Neunt- und Zehntklässler an, sodass insgesamt etwa 100 Besucher durch die Unternehmen geführt wurden.

„Bei Mercer Rosenthal handelt es sich um ein Traditionsunternehmen, das seinen Mitarbeitern neben einem guten Gehalt nach Haustarifvertrag, zahlreichen Sonderleistungen und einer 35-Stunden-Woche, auch viele Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Für unsere Auszubildenden ist das riesige Zellstoffwerk eine wunderbare Grundlage, Spezialisten in ihrem Fachgebiet zu werden.“, sagte Personalleiterin Manuela Sämisch. Mercer Rosenthal, ein modernes Industrieunternehmen mit rund 370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, produziert Marktzellstoff für die Weiterverarbeitung in den Papierfabriken Europas und ist der zweitgrößte Erzeuger von Bioenergie in Deutschland. „Wir setzen schon immer auf unsere eigenen Mitarbeiter und investieren deswegen jährlich 250.000 € in deren Qualifikation. Viele ehemalige Auszubildende kletterten mit Hilfe des Unternehmens die interne Karriereleiter nach oben.“, erklärte Manuela Sämisch.

Aktuell hat Mercer Rosenthal 22 Auszubildende. Für das kommende Schuljahr möchte das Unternehmen neue Auszubildende für folgende Berufe (m/w/d) gewinnen:

•             Mechatroniker

•             Elektroniker (Betriebstechnik)

•             Papiertechnologen

•             Chemielaboranten